Sich mitteilen

Kommunikationsfähigkeit

Ob mit Freundinnen und Freunden, mit Familie oder mit Leuten, die wir gar nicht kennen: Das Zusammensein funktioniert nur, wenn wir miteinander sprechen. Aber wie soll man den Anfang machen? Wenn wir in eine neue Gruppe kommen, zum Beispiel in einen neuen Sportverein, geht es den meisten von uns gleich. Wir sind erst mal vorsichtig. Wir wollen beobachten, wie sich die anderen verhalten und keine Fehler machen. Oft sind dann aber sie zurückhaltend. Wer die erste Scheu überwindet und ein Gespräch beginnt, bricht das Eis. Wenn man sich nicht unterhält, lernt man sich nicht kennen. Schweigen führt zu Fehleinschätzungen auf beiden Seiten. Miteinander sprechen ist der Schlüssel. So gewinnt man gegenseitiges Vertrauen, das überträgt sich. Dann sehe ich nur schon den Blick der anderen Person und weiss, dass ich gleich den Ball zuspielen kann. Und so klappt das Teamplay viel besser.

Auch bei Leuten, die dir nah sind, kommt es darauf an, Missverständnisse zu vermeiden. Im Familien- und Freundeskreis zum Beispiel. Sprich freundlich an, was du denkst, –was dich freut oder was dich stört. Wenn du dich wirklich ärgerst, führt es zu nichts, wenn du schnell beleidigt oder wütend bist. Besser ist es, du versuchst erst mal, die Situation zu verstehen, indem du ohne jede Wertung zur Sprache bringst, was du wahrgenommen hast. Dann kannst du sagen, welche Gefühle das bei dir ausgelöst hat und was du dir wünschst. Vielleicht versiehst du diesen Wunsch auch mit einer Bitte. Zum Beispiel, so: «Als ich mitbekommen habe, dass ihr am letzten Wochenende eine Kanutour ohne mich unternommen habt, war ich irritiert, weil es mir wichtig ist, meine Freizeit mit euch zusammen zu verbringen. Ich würde mich echt freuen, wenn ihr mich beim nächsten Mal auch fragen würdet.» So vermeidest du, dass es sofort zum Konflikt kommt.

Erzähl uns von dir und gewinne mit etwas Glück eines von 10 Migros Fitness@home-Jahresabos